Geschichte der Schule

Geschichte der NMS Windischgarsten

Die neue Mittelschule Windischgarsten blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück.

Geschichte der Schule

1927 Am 26. September Baubeginn der priv. Haupt- und Bürgerschule Windischgarsten
1927

Am 1. Oktober 1927 wird die 1. Klasse der Haupt- und Bürgerschule eröffnet, Sie ist provisorisch in der neuen Volksschule untergebracht.

1928 Am 6. September 1928 wird das Schulgebäude fertiggestellt.
1957

Am 15. September wird der Erweiterungsbau der Schule eröffnet, der aufgrund der steigenden Schülerzahlen errichtet werden musste.

1974

Nachdem die Hauptschule für die Schülerzahlen wieder zu klein geworden ist, wurde das Gebäude für rund 19 Millionen Schilling erweitert und saniert und wurde am 30. November 1974 eröffnet. Bereits bei der Eröffnung steht fest, dass das Gebäude bald wieder zu klein sein wird. 1976/77 besuchten 792 SchülerInnen in 29 Klassen die Hauptschule Windischgarsten. Die Idee zum Bau einer zweiten Hauptschule wird geboren.

1987/88

Die Teilung der Hauptschule Windischgarsten in HS1 Kirchfeld und HS2 Römerfeld erfolgt. In die HS1 Kirchfeld – die alte Hauptschule – ziehen die Schiklassen ein.

1997/98 Die Schiklassen werden eine eigenständige Schule
2001/02 Die Sanierung der HS1 Kirchfeld beginnt mit dem Hallenbad und dem Turnsaal.
2007/08 Die Außensanierung des Gebäudes wir durchgeführt.
2008/09 Die Innensanierung des Gebäudes wird in Osterferien begonnen und zu Schulbeginn beendet.
2009 Am 25. September 2009 eröffnet die generalsanierte HS1 Kirchfeld und der SHS Windischgarsten.
2010/11 Der Schwerpunkt „Bewegung und Gesundheit“ beginnt mit den ersten und zweiten Klassen.
2013/14 Aufgrund der stark zurückgegangenen Schülerzahlen beschließt der Gemeinderat der Marktgemeinde Windischgarsten die Zusammenlegung von Hauptschule 1 und Hauptschule 2 zur Neuen Mittelschule Windischgarsten mit angeschlossener Polytechnischer Schule.
2015/16 Etwa 270 SchülerInnen werden diese Bildungseinrichtung besuchen.

Log in